Evakuierung Abschrift

Abschrift

Jüdische Kulturvereinigung         Stuttgart, den 19.11.2914
Württemberg e.V.                   Hospitalstraße 36   

                                                                                             Ihre Transportnummer:

Herrn
Frau
Fräulein  
und Kinder:
Anlagen,

Betr.: Evakuierung

>Bitte genau beachten!

Auf Anordnung der Geheimen Staatpolizei, Staatspolizeileitstelle Stuttgart haben wir Sie davon zu verständigen, dass Sie und Ihre obenbezeichneten Kinder zu einem Evakuierungstransport nach dem Osten eingeteilt worden sind. Gleichzeitig werden Sie hiermit verpflichtet, sich mit Ihren obengenannten zum Transport eingeteilten Kindern ab

                                   Mittwoch, den 26.11.1941

In Ihren (sic!) jetzigen Unterkunft bereit zu halten und diese ohne besondere Erlaubnis der Behörde, auch nicht vorübergehend zu verlassen.
Arbeitseinsatz, auch in wichtigen Betrieben, entbindet nicht von der Evakuierung. Jeder Versuch, sich der Evakuierung zu widersetzen oder zu entziehen, ist zwecklos und kann für die Betroffenen zu schweren Folgen führen. Die angeschlossenen Vermögenserklärung (sic!) sind für jedes von der Evakuierung betroffene Familienmitglied, auch für jedes Kind besonders und sorgfältig auszufüllen und binnen 3 Tagen bei der Ordnungspolizeibehörde abzugeben.

Angeschlossen ist ein Verzeichnis der nötigen Bedarfsgegenstände. Hierzu wird noch bemerkt, dass jeder Transportteilnehmer bis zu 50 kg Gepäck mitnehmen darf, sei es in Handkoffern, Rucksäcken oder Umhängetaschen.

( … )

Jeder Transportteilnehmer bekommt RM 50.- in Reichskreditkassenscheinen und zwei Proviantpakete zum RM 7,65, wovon da (sic!) eine Lebensmittel enthält, die zum Verbrauch unterwegs bestimmt sind, während das zweite Paket mit Mehl, Hülsenfrüchten usw. als Reisegepäk (sic!) befördert wird.
Sie wollen den hiernach erforderlichen Betrag von RM 57,65 je Person
sofort bei der Kasse der Jüdischen Kulturvereinigung Württemberg e.V.
Stuttgart, Hospitalstraße 36 einbezahlen, bezw. Auf das Sonderkonto der Reichsvereinigung der Juden in Deutschland, Zweigstelle bei der deutschen Bank, Stuttgart, Abteilung Gymnasiumstrasse zu überweisen (sic!).

Falls dieser Betrag nicht zur Verfügung steht, so wollen Sie dies sofort der Jüdischen Kulturvereinigung mitteilen.

( … )

Zu Schluss bitten wie Sie, nicht zu verzagen: Die Leistungen unserer Mitglieder besonders im Arbeitseinsatz berechtigen zu der Hoffnung, dass auch diese neue und schwierigste Aufgabe gemeistert werden kann.

                                   Jüdische Kulturvereinigung Württemberg e.V.

            gez. Moos                                                                 Rothschild

Ernst Israel Moos                                                      Theodor Israel Rothschild

                                               Fackenheim

                                   Alfred Israel Fackenheim